Ausgewählte Publikationen

Almeling M, Niklas A (2000): Die HBO-Therapie. Archimedes Verlag, Friedland.

Almeling M, Schega L, Witten F, Lirk P, Wulf K (2006):  Validity of cycle test in air compared to underwater cycling. UHM, 33(1): 45-53.

Almeling M, Weslau W (Hrg.) (1998): Grundlagen der hyperbaren Sauerstofftherapie. Archimedes Verlag, Göttingen.

Almeling M, Witten F, Niklas A (2003): Blutdruck bei Sporttauchern im Wasser höher als an Land. Poster zum Kongress Hypertonie 2003. 27. Wissenschaftlicher Kongress, 26. – 29. November 2003.

Almeling M, Witten F, Niklas A (2004): Methodenentwicklung zur Kontrolle des Vorhersagewertes einer Farradergometrie für die Leistungsfähigkeit von Tauchern. Zbl Arbeitsmed, 54: 108-114.

Almeling M, Wulf K, Schega L, Witten F, Niklas A (2005):  Blutdruckmessung bei Sporttauchern - Methode und erste Ergebnisse. J HYPERTON, 9(2): 2-7.

Bandelow B, Broocks A, Pekrun G, George A, Meyer T, Pralle L, Bartmann U, Hillmer-Vogel U, Rüther E (2000) The use of the panic and agoraphobia scale (P & A) in a controlled clinical trial. PHARMACOPSYCHIATRY, 33(5) 174-81.

Broocks A, Meyer T, George A, Hillmer-Vogel U, Meyer D, Bandelow B, Hajak G, Bartmann U, Gleiter CH, Ruther E (1999): Decreased neuroendocrine responses to meta-chlorophenylpiperazine (m-CPP) but normal responses to ipsapirone in marathon runners. NEUROPSYCHOPHARMACOL, 20(2): 150-161.
Daly D, Schega L, Malone L, Vanlandewijck Y, Niklas A, Steadward R (2000): Functional information for paralympic swimmers. In: Saunders R, Hong Y(Hrg.) (2000): Proceedings of XVIII International Symposium on Biomechanics in Sport - Application of Biomechanical Study in Swimming.
Hong Kong: 23-30

Heim M, Niklas A, Heim M E (2010): Tumorassoziierte Fatigue: Screening und circadiane Rhythmik in der Onkologischen Rehabilitation. Poster.

Heim M E, Elsner v d Malsburg M-L, Niklas A (2007): Randomized controlled trial of a structured trainingprogram in breast cancer patients with tumor-related chronic Fatigue. Onkologie, 30: 429-434.

Jacke H, Noltensmeier A, Hillmer-Vogel U (2006), Entlastung bei der Langholzbringung durch Kunststoffseile? Forst und Holz, Jg. 61 (4): 141-145.

Keck W, Hottowitz R, Niklas A (1997): Zum Problem der Messung der Feinkinematik der Massenverschiebung beim Rudern – Ein Lösungsansatz zur Erhöhung des Simulationsgrades von Ruderergometern. Leipziger Sportwissenschaftliche Beiträge, 37(1): 150-159.

Korsten-Reck U, Velde C, Wanke E, Wurster G, Herrmann-Balizs G, Hillmer-Vogel U, Zahradnik HP, Postmenopause und Sport. Deut Z Sportmed, 2006; 6: 167-174, 2006

Laube W, Niklas A, Bochdansky Th (2005): Das integrative 5 - Komponentenmodell des Therapieprozesses in der physikalischen und rehabilitativen Medizin. ÖZPMR, 15(1): 12-21.

Niklas, A (1999): Sinnesphysiologie, Hormonsystem. In: Badtke G (Hrg.) Lehrbuch der Sportmedizin. UTB Verlag, Heidelberg, Leipzig, 109-157.

Niklas, A (1999): Leistungsdiagnostik für Schwimmtaucher unter besonderer Berücksichtigung der Paraplegiker. In: Roggenbach HJ (Hrg.) Tauchmedizinische Fortbildung 5. Stephani Naglschmid Verlag, Stuttgart, 77-88.
Niklas, A (2000): Laborbelastungsverfahren zur Verifizierung der Tauchtauglichkeit behinderter und nichtbehinderter Schwimmtaucher. In: Tirpitz D, Schipke J D, van Laak U (Hrg.) Tauchmedizin 6. Haefner Verlag, Heidelberg, 166-174.
Niklas A (2001): Thermische Wirkungen des Wassers beim Sporttauchen von Para-/Hemiplegikern und Amputierten vor und nach Belastung. In: Roggenbach HJ (Hrg.) Tauchmedizinische Fortbildung 6. Stephani Naglschmid Verlag, Stuttgart, 60-66.
Niklas A (2002): Medizinische Leistungsdiagnostik von Schwimmtauchern unter besonderer Berücksichtigung der Belastbarkeit bei eingeschränkter Leistungsfähigkeit. In: Ohlert, H, Beckmann, J. (Hrg.) Sport ohne Barrieren. Karl Hofmann Verlag, Schondorf,181-189.
Niklas A, Hottowitz R, Fuhrmann P, Ackermann P, Schega L, Ungerechts B E (1998): Die Bedeutung ausgewählter Wasserwirkungsfaktoren für das präventive und therapeutische Schwimmtraining bei kardiozirkulatorischen Erkrankungen. In: Kozel J, Schmitz J, Wilke K (1998): Gesund durch Schwimmen. Chancen, Risiken und Programme. Verlag Karl Hofmann, Schorndorf. 64-70.

Niklas A, Peter E (1993): Verfahren und Vorrichtungen zur tätigkeitsspezifischen Leistungsdiagnostik für Schwimmtaucher. In: Bartmann H. Taucherhandbuch. Landsberg / Lech VIII -1.6. 99-106.

Othmer N, Hillmer-Vogel U, Niklas A (2003) Einfluss von Sport und Bewegung auf psychosoziale Aspekte des Morbus Parkinson. DtschSportmed 54 (7 + 8): 99

Schega L, Claus G, Almeling M, Niklas A, Daly D J (2007):  Cardiovascular responses during thermoneutral, head-out water immersion in patients with coronary artery disease.  J Cardiopulm Rehabil Prev, 27(2): 76-80.

Schega L, Claus G, Hübner M, Hottowitz R, Niklas A (2000): Transthorakale B-Bild Echokardiographie zur Messung linksventrikulärer Parameter unter Belastung im Wasser in Abhängigkeit vom kardialen Ausgangsstadium. In: Daniel K, Wilke, K (Hrg.), Bewegen im Wasser – mehr als nur Schwimmen. Sport & Buch Strauß, Köln, 281-291.

Schmalz T, Köcher L, Ludwig H, Blumentritt S (1999): Komplexe biomechanisch-ganganalytische Diagnostik in der Rehabilitation nach Ruptur des vorderen Kreuzbandes. In: Nicol K, Peikenkamp K (Hrg.) (2000): Apparative Biomechanik – Methodik und Anwendungen. 5. Symposium der dvs-Sektion Biomechanik vom 11. – 13.  März 1999 in Münster. dvs, Band 115. Czwalina, Hamburg. 269-274.

Thegeder, H (2000): Gesundheitsbildung durch Bewegung. Spiel und Sport. In: Becker S, Veelken L, Wallraven K (Hrg.) Handbuch Altenbildung. Leske + Budrich /BRO Verlag, Opladen, 281-287.

 

Habilitationen

 

Schega L (2003): Habilitation, Leistungsdiagnostisches Konzept zur Bewegungs- und Sporttherapie von KHK-Patienten zur Einschätzung der Belastungs-Beanspruchungssituation im Medium Wasser. Sportwissenschaftliche Fakultät, Universität Leipzig.

(Habilitation im Rahmen einer Kooperation mit der Universität Leipzig)

 

Medizinische Dissertationen (Dr. med.; Dr. med. dent.)

 

Ringe K I, Dr. med. (2005): Über Stoffwechselbedingungen und trainingsbegleitende Diagnostik beim Apnoetauchen. Dissertation Georg-August-Universität, Göttingen.

Moesch W, Dr. med. (2005): Adjuvanter Einsatz ausgewählter objektivierender Parameter in der arbeitsplatzbezogenen medizinischen Rehabilitation. Georg-August-Universität, Göttingen.

Witten F, Dr. med. (2001): Blutdruckverhalten beim Tauchen. Dissertation Universität Göttingen.
Wildenau G, Dr. med. (2002): Über den Einsatz von Myoglobin und h-Fatty Acid Binding Protein in Plasma und Harn zur Diagnostik von Trainingswirkungen. Dissertation Georg-August-Universität, Göttingen.

 

Sportwissenschaftliche Dissertationen (Dr. disc. pol.), sportphysiolog. Schwerpunkt

 

Gropengießer D, Dr. disc. pol. (2004): Entwicklung eines modularen Rehabilitatonsverfahrens für Patienten mit Zustand nach Polytrauma der unteren Extremitäten auf der Grundlage sportwissenschaftlicher Gesetzmäßigkeiten. Dissertation Georg-August-Universität, Göttingen.

Droste T, Dr. disc. pol. (2005): Die Belastung und Belastbarkeit von Schwimmtauchern unter besonderer Berücksichtigung der Konfiguration der Ausrüstung sowie des passiven und dynamischen Widerstands - dargestellt anhand von objektivierenden Untersuchungsmethoden. Dissertation Georg-August-Universität, Göttingen.

Elsner von der Malsburg ML, Dr. disc. pol. (2006): Untersuchung zur Einsetzbarkeit und Effektivität eines strukturierten Übungsprogramms in der Rehabilitation bei Brustkrebspatientinnen mit Fatigue. Dissertation Georg-August-Universität, Göttingen.

Gharavi-Nouri H, Dr. disc. pol. (2005): Der Tapeverband am Sprunggelenk als technischer Bestandteil zur Leistungssteigerung im Sport am Beispiel des Fosbury Flops. Dissertation Georg-August-Universität, Göttingen.

Henze V, Dr. disc. pol. (2007): Untersuchung über den Einfluss und die Wirkungen zusätzlicher Sportstunden auf die körperliche Fitness und das subjektive wohlbefinden Göttinger Grundschüler. Dissertation Georg-August-Universität, Göttingen.

Ohlendorf DM, Dr. disc. pol. (2008): Methoden und Mittel zur Verbesserung des statischen und dynamischen Muskelverhaltens bei haltungsbedingten Beschwerden: Ein trainings- und bewegungswissenschaftlicher Vergleich zwischen haltungsverbessernden, sensomotorischen Einlegesohlen und gesundheitsorientiertem rehabilitativen Muskelaufbautraining. Dissertation Georg-August-Universität, Göttingen.

 

Sportwissenschaftliche Dissertationen (Dr. disc. pol.), trainingswiss. Schwerpunkt

 

Harter W, Dr. disc. pol. (1999): Die Dynamik des Hebens in der Kritik als Gefährdungsbedingung am Arbeitsplatz – Objektivierung der Belastung durch Heben anhand der Bewegung in die Rumpfextension. Dissertation Georg-August-Universität, Göttingen.
Köcher L, Dr. disc. pol. (1999): Evaluation von Maßnahmen der postoperativen Versorgung von Patienten mit vorderen Kreuzbandrupturen unter sportwissenschaftlichen Gesichtspunkten. Dissertation Georg-August-Universität, Göttingen.
Ludwig H, Dr. disc. pol. (1999): Evaluation von Maßnahmen der postoperativen Versorgung von Patienten mit vorderen Kreuzbandrupturen unter sportwissenschaftlichen Gesichtspunkten. Dissertation Georg-August-Universität, Göttingen.
Hohmann H-J, Dr. disc. pol. (2000): Ausgesuchte Aspekte der sportlichen Leistungsfähigkeit unter genetischen und phylogenetischen Gesichtspunkten. Dissertation Georg-August-Universität, Göttingen.
Lottmann A, Dr. disc. pol. (2002): Untersuchung zur Optimierung der Belastungssteuerung im Krafttraining durch Kombination verschiedener Methoden der trainingsbegleitenden Leistungsdiagnostik. Dissertation Georg-August-Universität, Göttingen.

Usama El-Sayed Ashwami A, Dr. disc. pol. (2003): Die Aussagefähigkeit leistungsdiagnostischer Verfahren für die Trainingsmethodik und die Prognose von Wettkampfergebnissen im Sportschwimmen. Eine zusammenfassende Betrachtung aus trainingsmethodischer Sicht. Dissertation Georg-August-Universität, Göttingen.

 

Diplomarbeiten und andere Abschlussarbeiten

 

Die nachfolgenden wissenschaftlichen Arbeiten stellen eine Auswahl aus den gesamten Arbeiten dar.

Bode Ch, MA (1999): HBO bei Sportverletzungen – Wirkungsmechanismen und Wirkungen der hyperbaren Oxygenation bei stumpfen Verletzungen. Georg-August-Universität, Göttingen.
Diercks CH, MA (2006): Sportmedizinische Leistungsdiagnostik zur Trainingssteuerung im Mittel- und Langstreckenlauf. Georg-August-Universität, Göttingen.

Dräger K, MA (2008): Vibrationstraining zur Sturzprophylaxe und zur Verbesserung des Gleichgewichts bei Osteoporosepatienten. Georg-August-Universität, Göttingen.

Fischer Ch, Staatsprüfung f. LA-Gym. (2000): Förderung der physischen Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern eines Kraftwerks im Rahmen einer präventiven Interventionsmaßnahme. Georg-August-Universität, Göttingen.
Hamel M, MA (2003): Aufgaben, Organisation und Qualität der Wasserrettung  an der deutschen Ostseeküste unter den Bedingungen eines zukünftigen europäischen Rechts. Georg-August-Universität, Göttingen.

Jahns N, Staatsprüfung f. LA-Gym. (2001): Leistungsdiagnostische Untersuchungsmethoden für Sport- und Berufstaucher. Georg-August-Universität, Göttingen.

Kliem A, MA (2008): Gewichtsmanagement und Gesundheitstraining – Eine prospektive Studie zur dauerhaften Gewichtsreduktion von übergewichtigen und adipösen Erwachsenen unter besonderer Berücksichtigung von körperlicher Bewegung. Georg-August-Universität, Göttingen.

Klingebiel K, MA (2002): Therapeutisches Reiten als sporttherapeutische Maßnahme bei der Behandlung abhängigkeitserkrankter Menschen. Georg-August-Universität, Göttingen.

Lück T, MA (2007): Asthma bronchiale bei Kindern und Jugendlichen unter besonderer Berücksichtigung von Bewegung. Spiel und Sport. Georg-August-Universität, Göttingen.

Mielke M, Staatsprüfung f. LA-Gym. (2010): Auswirkungen der kognitiven, emotional-affektiven und körperlichen Veränderungen in der Pubertät auf das Ernährungsverhalten. Georg-August-Universität, Göttingen.

Möller L, Staatsprüfung f. LA-Gym. (2007): Auswirkungen von Koffein auf die Leistungsfähigkeit bei Mittel- und Langstreckenläufern. Georg-August-Universität, Göttingen. 

Pahl R, MA (2002): Delphingestützte Therapie. Georg-August-Universität, Göttingen.

Peschel J, Staatsprüfung f. LA-Gym. (2001): Wirkungen muskulärer Aktivität auf Typ II Diabetes mellitus unter Berücksichtigung des Krafttrainings. Georg-August-Universität, Göttingen.

Schäfer A-M, MA (2000): Modellvorstellungen über aktuelle und zukünftige Strukturen, Aufgaben, Organisationsformen der Wasserrettung an der Ostseeküste von Ahlbeck bis Flensburg. Georg-August-Universität, Göttingen.
Schäfer M, Staatsprüfung f. LA-Gym. (2000): Einfluss physiologischer Faktoren beim Apnoetauchen unter besonderer Berücksichtigung des cardio-respiratorischen Systems. Georg-August-Universität, Göttingen.

Siller S, Staatsprüfung f. LA-Gym. (2009): Untersuchungen zur Haltungsregulation und zum Gehen mit den Schuhen „MBT“ und „Nike Free“.Georg-August-Universität, Göttingen.

Victor J, MA (2006): Untersuchungen zum Energieumsatz beim Gehen auf dem Laufband mit unterschiedlichen Neigungen. Georg-August-Universität, Göttingen.

Waldmann D, MA (2006): Biomechanik der Gehens auf verschiedenen Neigungen- eine kinetische, kinematische und elektromyographische Untersuchung. Georg-August-Universität, Göttingen.

Weimar A, MA (2000): Plötzlicher Herztod im Sport bei jungen Sportlern unter 35 Jahren – eine Betrachtung aus sportwissenschaftlicher Sicht. Georg-August-Universität, Göttingen.
Wollschläger K, Staatsprüfung f. LA-Gym. (2007): Leistungsdiagnostik des visuellen Systems im Volleyball unter besonderer Berücksichtigung des Tiefensehens. Georg-August-Universität, Göttingen.

Wüpper C, Staatsprüfung f. LA-Gym. (2002): Experimentelle Untersuchungen des Gasstoffwechsels bei körperlicher Arbeit – Ein Methodenvergleich (Einzelatemzuganalyse Fa. CORTEX versus Douglassack-Methode. Georg-August-Universität, Göttingen.

 

Beratung und Unterstützung folgender Publikationen

 

Joseph H (1998): Sportschießen Pistole. Sportpistole – Luftpistole – Freie Pistole. Training Wettkampf. ESV Verlagsgesellschaft mbH, Magdeburg.

Tschöke H, Heinze E-H (2001): Einige unkonventionelle Betrachtungen zum Kraftstoffverbrauch von PKW. MWJ 1-2/2001, 11-18.